„Was ist eigentlich die beste Geldanlage ohne Risiko?“ – Immer wieder hören wir es, immer wieder geben wir da die gleiche Antwort darauf: Pauschal lĂ€sst sich das nicht so einfach sagen, weswegen wir in diesem Artikel genauer darauf eingehen und Dir sogar aufzeigen, warum Du, wenn Du mehr Risiko eingehst, weniger Risiko eingehst. Klingt verwirrend? Ja mag sein, aber es ist die Wahrheit.

So nun aber genug eingeleitet. Fangen wir an!

Was ist eigentlich Risiko

Bevor ich zu den besten Geldanalgen ohne (und wenig) Risiko komme, will ich Dir erst einmal vor Augen fĂŒhren, was Risiko eigentlich ist. Und hier geraten viele auch schon wieder an den falschen Standpunkt. Sie wissen nĂ€mlich nicht, was es eigentlich heißt Risiko einzugehen.

Viele Anleger wollen eine Geldanlage, die zu 100 % sicher ist und am besten auch noch 10 % Rendite abwirft. Doch ganz ehrlich: So etwas gibt es nicht!

Also um jetzt wieder zum eigentlichen Thema dieses Abschnittes zurĂŒckzukommen – Risiko wird oft durch die Wertschwankung eines bestimmten Wertpapiers gemessen. Diese Wertschwankung nennt man auch VolatilitĂ€t. Damit Du Dir das Ganze etwas besser vorstellen kannst, habe ich Dir hier unten ein Chart eingefĂŒgt, welches einen Kursverlauf des Dow Jones zeigt. Die VolatilitĂ€t sind die einzelnen Schwankungen, die Du siehst.

beste Geldanlage ohne Risiko 2018
Kursverlauf des Dow Jones von 1904 bis 1909, welcher eine sehr starke VolatilitĂ€t aufwies. – Quelle: wikipedia.org

Je stĂ€rker also der Kurs eines Wertpapiers schwankt, desto grĂ¶ĂŸer ist das scheinbare Risiko.

Viele Anleger scheuen dies eben und suchen deswegen die beste Geldanlage ohne Risiko. Im folgenden Abschnitt stelle ich Dir ein paar gÀngige Varianten vor.

Was ist denn nun die beste Geldanlage ohne Risiko?

Kommen wir jetzt also konkret zu den einzelnen Anlagen, die Dir zur VerfĂŒgung stehen. Die ersten zwei haben nahezu kein Risiko, die andere ein sehr geringes, was Dich aber nicht abschrecken sollte, denn bei 3 % Inflation jĂ€hrlich sollest Du Dich wirklich nicht ausschließlich mit Zinsen unter 4 % zufriedengeben. Außer Du willst Dein Geld entwerten lassen 😂

Tagesgeld

Das Tagesgeldkonto – wahrscheinlich eines der beliebtesten Geldanlagen der Deutschen. Und das nicht ganz zu Unrecht, denn die Vorteile liegen klar auf der Hand:

  • Dein Geld ist tĂ€glich verfĂŒgbar
  • Dein Geld ist extrem sicher angelegt
  • keine festgelegte Laufzeit
  • Einlagensicherung
  • kostenfreie KontofĂŒhrung

Nur leider hat das Tagesgeldkonto einen ganz entscheidenden Nachteil: Die Rendite ist miserabel. Zumindest bei den meisten deutschen Tagesgeldkonten.

die beste Geldanlage ohne Risiko
Der grĂ¶ĂŸte Vorteil von Tagesgeldern ist die tĂ€gliche VerfĂŒgbarkeit.

Deswegen eignet sich das Tagesgeld lediglich fĂŒr Deine RĂŒcklagen, aber nicht um mehr aus dem Geld zu machen.

Damit Du jetzt kein normales Tagesgeldkonto eröffnest, zeige ich Dir jetzt die beste Variante, damit Du auch mit Deinem Tagesgeld mehr als 0,01 % an Zinsen erhÀltst.

Eröffne einfach ein Konto bei Zinspilot. Dort kannst Du zwischen einer Vielzahl von unterschiedlichen Tages- und Festgeldkonten wÀhlen und bekommt so definitiv immer die besten Tagesgeldkonditionen.
▶ Hier geht’s zu Zinspilot!

Festgeld

Wahrscheinlich fast so beliebt, wie das Tagesgeld, ist das Festgeldkonto. Hierbei legst Du aber vorher einen bestimmten Zeitraum fest, in dem Du Dein Geld anlegst. Das geht zum Beispiel fĂŒr 6, 12 oder 18 Monate. Je nachdem, wie lange Du Dein Geld dort „festsetzt“ bekommst Du auch entsprechend Zinsen.

Einziger Unterschied, neben den meist höheren Zinsen gegenĂŒber Tagesgeldern, ist die VerfĂŒgbarkeit. Ein Festgeld hat eine vorher festgelegte Laufzeit. Und da gibt es auch nichts dran zu ruckeln. Wenn Du also einmal dort Dein Geld angelegt hast, musst Du also bis Ende der Laufzeit warten, falls Du an das Geld heranmusst.

Auch hier gibt es wie bereits beim Tagesgeld leider sehr wenig Zinsen. Aber natĂŒrlich gibt es auch hierfĂŒr Zinspilot. Denn neben den besten Tagesgeldern findest Du bei Zinspilot auch die besten Festgelder.

Also falls Du jetzt die fast beste Geldanlage ohne Risiko nutzen willst, dann eröffne jetzt zu 100 % Gratis Dein Konto bei Zinspilot.

Anleihen

Anleihen sind Inhaberschuldverschreibungen, welche eine feste Verzinsung ĂŒber den festgelegten Zeitraum haben. Vorteil ist natĂŒrlich die feste Verzinsung.

Die Funktionsweise von Anleihen ist relativ simpel und lĂ€sst sich schnell verstehen: Der Herausgeber der Anleihe garantiert Dir als Anleger, eine feste Zinszahlung. Am Ende der Laufzeit der Anleihe erhĂ€ltst Du auch, wenn alles glatt verlĂ€uft, Dein zu Anfang investiertes Kapital zurĂŒck. Anleihen gelten zwar als Ă€ußerst sicher, haben aber trotzdem ein gewisses Risiko.

Bei Anleihen gibt es verschiedene Arten, weswegen ich jetzt hier einmal die besten Varianten erklĂ€re, sodass Du fĂŒr Dich die nahezu beste Geldanlage ohne Risiko findest.

Und beachte bitte: Anleihen haben meist eine festgelegte Laufzeit.

1. Staatsanleihen

Bei Staatsanleihen leihst Du LĂ€ndern, wie Deutschland, USA, Frankreich oder Italien Geld. Hier tritt also das Land, von welchem Du eine Staatsanleihe besitzt, als GlĂ€ubiger auf und muss Dir die feste Verzinsung und die RĂŒckzahlung des Wertes gewĂ€hrleisten. Die Staaten nutzen dieses Kapital, um ihre „Haushaltskosten“ und andere Projekte mit fremden Mitteln zu finanzieren.

Staatsanleihen sind meistens fĂŒr den Handel an der Börse zugelassen, bedeutet konkret, dass Du Deine Anleihen auch relativ schnell wieder liquide machen kannst.

Wie viel eine Staatsanleihe wert ist, hÀngt ganz alleine von dem Land bzw. Staats ab, von dem sie ausgeht. Hierbei spielt die BonitÀt des Landes eine wichtige Rolle.

Falls Du beabsichtigst, Staatsanleihen von Nicht-Euro LĂ€ndern zu kaufen, so beachte unbedingt das WĂ€hrungsrisiko, welches dabei entsteht.

Und noch so nebenbei: Deutsche Staatsanleihen gelten mit als die sichersten Wertpapiere.

2. Unternehmensanleihen

Diese Art der Schuldverschreibung verwenden meist Unternehmen, die sich kein Geld bei Banken leihen wollen. Sie nutzen diese Art der „Geldbeschaffung“, da diese nicht zweckgebunden sind, wie beispielsweise Kredite von Banken.

Die Vorteile von Unternehmensanleihen sind fĂŒr Dich natĂŒrlich in erster Linie die höhere Rendite gegenĂŒber Staatsanleihen. Weiterhin hast Du eine deutlich höhere Auswahl und Vielfalt, was Deiner Streuung zugutekommen kann.

Beachte aber auch hierbei, das etwas höhere Risiko, welches Unternehmensanleihen im Allgemeinen aufweisen.

3. Pfandbriefe

Pfandbriefe sind eine besondere Form der Anleihen. Sie sind durch Immobilien und GrundstĂŒcke gedeckt und sind fĂŒr die langfristige Finanzierung von Krediten zustĂ€ndig.

Die Funktionsweise von Pfandbriefen ist einfach zu verstehen: Du als Anleger erwirbst einen Pfandbrief bei einem sogenannten Realkreditinstitut (spezielle Bank, welche Immobilienkredite vergibt). Diese Bank vergibt dann einen Kredit an einen Kreditnehmer. Dieser garantiert die Tilgung des Kredites und Du bekommst feste Zinsen fĂŒr Deinen Pfandbrief und am Ende der Laufzeit Dein investiertes Kapital.

was ist die beste Geldanlage ohne Risiko
Hier siehst Du die Funktionsweise von Pfandbriefen.

Pfandbriefe gelten als Ă€ußerst sicher, das sie durch 2 Prinzipien geschĂŒtzt sind:

Deckungs- und Kongruenzprinzip

Diese Prinzipen garantieren, dass der Wert aller im Umlauf befindlicher Pfandbriefe durch die ZinsbetrĂ€ge gedeckt sein mĂŒssen. Der Wert aller in Umlauf gebrachten Pfandbriefe darf ebenso nicht höher sein, als das 60-fache des Kapitals der Bank. Weiterhin sollten die Laufzeiten von Pfandbriefen und Krediten gleich sein.

Aus diesen GrĂŒnden sind eben Pfandbriefe fĂŒr viele Anleger die beste Geldanlage ohne Risiko.

Wie Du mit moderatem Risiko weniger Risiko eingehst

„Mann, was soll das den bitte fĂŒr eine Überschrift sein?!“ – Fragst Du Dich jetzt wahrscheinlich. Aber wenn Du dieses Prinzip verstehst, wirst Du auch verstehen, warum es so wahr ist.

Also was meine ich konkret mit diesem Punkt? Ganz einfach: Wenn man ein gewisses Risiko eingeht und sein Geld breit genug streut, so können auch gerne 3 von 4 Investments als Totalverlust ausgehen (was aber ein extremst unwahrscheinlicher Fall ist). Diese Verluste werden durch die höhere Rendite der Risiko-reicheren Investments aber wieder wett gemacht. In diesem Fall hast Du, auf eine gewisse Laufzeit betrachtet, trotzdem noch mehr aus Deinem Geld gemacht, als wenn Du nur in Geldanlagen ohne Risiko investiert hÀttest.

Konkret weise ich Dir das Ganze an folgendem Rechenbeispiel nach:

Stell Dir vor Du legst 10.000 € fĂŒr 30 Jahre an. Und das ganze sehr, sehr sicher, sodass Du 4 % an Zinsen erhĂ€ltst. Dann hĂ€ttest Du eben nach diesen 30 Jahren lediglich 32.433,98 €.
Gehen wir nun aber vom zweiten Szenario aus, 3 von Deinen 4 risikoreichen Investments erleiden einen Totalverlust (was zu 99,9 % nicht vorkommen wird) und nur ein Investment in das Du 2.500 € investiert hast, erwirtschaftet 12 % an Rendite. So hĂ€ttest Du nach 30 Jahren einen Betrag von 74.899,81 €.

Verstehst Du jetzt, warum nichts risikoreicher ist, als ohne Risiko anzulegen? Wie bereits gesagt ist alles gut, solange Du Dein Geld breit genug streust. Du musst sogar ein Risiko eingehen, wenn Du wirklich mehr aus Deinem Geld machen willst. Schlussendlich könne wir sogar sagen, dass die beste Geldanlage ohne Risiko das Risiko an sich ist. Klingt zwar komisch, ist aber so 😜

Was Du ohne Risiko anlegen solltest

Nachdem Du jetzt verstehst, warum Du Dein Geld mit einem gewissen Risiko anlegen musst, klĂ€ren wir jetzt, wie viel von Deinem Geld Du sehr sicher bzw. ohne Risiko anlegen solltest. Hierbei solltest Du natĂŒrlich auf die von Dir gewĂ€hlte beste Geldanlage ohne Risiko zurĂŒckgreifen.

Im Normalfall, hat es sich als am besten erwiesen, immer mindestens 6 MonatsgehĂ€lter als RĂŒcklage ohne Risiko angelegt zu haben. Wichtig ist außerdem, dass Du eben dieses Geld immer griffbereit hast, wenn der Ernstfall doch einmal eintreten sollte.

Schlussendlich bietet also das Tagesgeld hierfĂŒr die beste Variante.

Ein kleiner Tipp noch: Wenn Du wissen willst, wie Du selbst auf ein Tagesgeld hohe Zinsen bekommst, dann lies unseren Artikel: So bekommst Du immer die besten Tagesgeldkonditionen – Garantiert!

Was Du mit Risiko anlegen musst

Wenn Du Deine RĂŒcklagen komplett sicher und jederzeit verfĂŒgbar angelegt hast, sollten Du Dich jetzt einer Rendite-stĂ€rkeren Anlage widmen.

Das A und O hierbei lautet STREUUNG. Und das solltest Du niemals außer Acht lassen. Es empfiehlt sich also, um möglichst gĂŒnstig breit zu streuen, eine Anlage in Fonds zu wĂ€hlen. Speziell hierbei empfehle ich Dir ETF‘s.

Um ausfĂŒhrlicher in das Thema ETF‘s einzusteigen, sicherst Du Dir am besten jetzt unser E-Book „Smarter Vermögensaufbau mit ETF‘s“, welches Du Dir hier unten gratis downloaden kannst!

Jetzt Sichern!

Fazit

Ich hoffe, dass ich Dir mit diesem Artikel die Augen öffnen konnte und Du die fĂŒr Dich beste Geldanlage ohne Risiko finden konntest. Ich hoffe natĂŒrlich auch, dass Du Deine Bereitschaft fĂŒr Risiko noch einmal ĂŒberdenkst (erinnere Dich an unser Beispiel weiter oben). Denn Du weißt ja jetzt: NICHTS IST RISIKOREICHER, ALS KEIN RISIKO EINZUGEHEN!

Bis bald!

Leave a Reply

Your email address will not be published.