Ja, wie oft hört man die verzweifelte Stimmen, von deutschen „Sparern“ klagen, dass doch die Zinsen so im Keller sind.
Also was ist da wohl die Lösung? NatĂŒrlich eine oder mehrere der besten Anlagestrategien, die wir Dir in diesem Artikel nĂ€herbringen wollen. Halte also am besten schon einmal Zettel und Stift parat, sodass Du Dir fĂŒr Dich passenden Strategien notieren kannst!

Ach so: Vergiss konservative Strategien, wie Sparbuch, Festgeld, Rentenfonds
 fĂŒr diesen Artikel. Über „risikolose“ Geldanlagen haben wir bereits in einem anderen Artikel berichtet – Hier gelangst Du dort hin!

Anlagestrategien – Was ist das?

Oft bekommen wir diese Frage gestellt und damit wir diese nicht immer einzeln beantworten mĂŒssen, nehmen wir doch gleich diesen Artikel, um eine konkrete Antwort darauf zu geben.

Eine Anlagestrategie, ist ein konkretes Vorgehen eines Anlegers. Anstatt beispielsweise blind irgendwelche Aktien zu kaufen, hat man mit einer Strategie ein Verfahren, nachdem man die Wertpapiere auswÀhlt, die man kaufen möchte.
Verschiedene Faktoren kommen hier zum Einfluss.

Welche Strategien es gibt und wie man sie anwendet, erfÀhrst Du weiter unten.

Welche Anlagestrategien sprechen wir an?

Da wir in der Einleitung bereits geklÀrt haben, dass in diesem Artikel definitiv keine langweiligen Anlagestrategien, wie Festgelder, Staatsanleihen usw. vorkommen, wollen wir die Auswahl nun noch weiter begrenzen und konzentrieren uns hier und heute nur auf Strategien mit Aktien.

Wenn Dich alternative Geldanlagen, wie P2P Kredite interessieren, so schau Dir am besten unsere Artikel dazu an! – Hier geht’s zu P2P BeitrĂ€gen!

Vorher: Aktiv oder Passiv?

Bevor wir auf die konkreten Anlagestrategien zu sprechen kommen, solltest Du mit Dir selbst ausmachen, ob Du eher der aktive oder der passive Anleger bist. Dazu ist es wichtig, zu wissen, was die jeweiligen Bezeichnungen bedeuten.

Der aktive Anleger

Beim aktiven Investieren kĂŒmmert man sich selbst um seine Investitionen, das bedeutet konkret, dass man sich nach seinem eigenen Bild gezielt Wertpapiere heraussucht, welche eine Überrendite versprechen. Aber nicht nur das, sondern man verkauft die Wertpapiere auch selbst wieder, nachdem man einen geeigneten Zeitpunkt fĂŒr den Verkauf gefunden hat. Dies passiert in den meisten FĂ€llen dann, wenn z. B. die Aktie die gewĂŒnschten Gewinnerwartungen erreicht hat.

Das primĂ€re Ziel des aktiven Investors ist es, eine Überrendite zu erreichen, bzw. den Markt zu schlagen (eine bessere Rendite als der Markt zu erreichen).

aktive Anlagestrategien
Aktive Anleger wollen den Markt schlagen und somit outperformen.

Zwei Sachen solltest Du aber als aktiver Anleger definitiv mitbringen: Zeit und Interesse. Es muss spannend fĂŒr Dich sein, Unternehmen zu bewerten und Aktien zu analysieren. Allgemein solltest Du ein starkes Interesse in diesem Bereich besitzen. Trifft all dies zu und hast Du außerdem das nötige Wissen, dann steht dem aktiven Anlegen nicht mehr im Weg.

Der passive Anleger

Beim passiven Investieren, lÀsst man den Markt einfach walten. Dies bedeutet konkret, das man hier nicht versucht den Markt zu schlagen, sondern genauso abzuschneiden, wie der Vergleichsindex.

Passive Anleger wĂ€hlen also in erster Linie passive Fonds und lassen diese dann „die Arbeit verrichten“. In den meisten FĂ€llen geschieht das mit Indexfonds (nĂ€heres dazu weiter unten).

Gerade fĂŒr AnfĂ€nger ist das passive Investieren eine super Sache. Fortgeschrittene Investoren können hier sogar, mittels sogenannten Faktor Strategien, den Markt um wenige Prozente schlagen.

Wenn Du also neu im Thema der Geldanlage bist oder nicht die Zeit aufwenden möchtest, um Dich mit dem Aktienmarkt stark zu beschĂ€ftigen, dann ist das passive Investieren definitiv etwas fĂŒr Dich. Beachte aber bitte, dass Du hierbei den Markt nicht, bzw. nur um wenige Prozente, schlagen wirst. Aber keine Sorge
 Den Markt schlagen langfristig nur 4 % aller aktiven FondsmanagerÂ đŸ€”

Welche Anlagestrategien gibt es bzw., welche passt zu mir?

Jetzt bist Du bestens vorbereitet und wir können uns dem eigentlichen Teil widmen: Welche Anlagestrategien es gibt und wie Du die passende fĂŒr Deinen Erfolg an der Börse findest.

Hier haben wir Dir die 8 bekanntesten Aktienstrategien herausgesucht, sodass Du direkt nach dem Artikel mit der Umsetzung Deiner Methode starten kannst.

Also lets go!

Die Momentum Strategie – Nutze die relative StĂ€rke

Folge dem Trend! Genau das ist der Grundansatz der Momentum Strategie, vielen auch als Strategie der relativen StÀrke bekannt. GrundsÀtzlich und ganz einfach auf den Punkt gebracht, kauft man hier steigende Aktien, welche deutlich im Trend liegen, da man annimmt, dass diese auch weiterhin stark ansteigen werden.

Momentum AnlagestrategienMomentum Anlagestrategien
Anleger der Momentum Stretegie, kaufen meistens Trendaktien.

Dies ist kein grobes „Ich glaube, dass es so ist“-Unterfangen, sondern wird auch durch einige Studien tatsĂ€chlich belegt. Grundlegend analysiert man hier die Aktiencharts, also die vorherige Entwicklung der Aktie.

Aber natĂŒrlich ist auch beim Wachstum irgendwann Schluss. Es ist einfach nicht möglich, dass eine Aktie unendlich steigt. Du solltest also, wenn die Aktie Deine Gewinnerwartung getroffen hat, diese verkaufen. Was genau Du erwarten kannst, klĂ€ren wir in einem anderen Artikel einmal genauer.

Wenn Du also diese Strategie wĂ€hlen möchtest, so beließ Dich etwas genauer darĂŒber. Dazu kann ich Dir dieses Buch empfehlen: Doppeltes Momentum fĂŒr doppelte Gewinne

Size Strategie – Global Player fĂŒr Dein Depot

Wie Du vielleicht bereits aus der Überschrift ablesen konntest, kauft man bei der Size Strategie nur Aktien von sehr großen, börsennotierten Unternehmen, welche ebenso große UmsĂ€tze einfahren. Diese Aktien großer Unternehmen nennt man ĂŒbrigens „Blue Chips“.

Der große Vorteil bei dieser Methode, sind die geringeren Kursschwankungen, als bei kleineren Aktien. Weiterhin weisen sie ein hohes Handelsvolumen auf.

Achte aber außerdem darauf, dass die ErtrĂ€ge und UmsĂ€tze eine gewisse StabilitĂ€t aufzeigen. So gehst Du auf Nummer sicher, bei dieser ohnehin schon sehr sicheren Vorgehensweise.

Beispiele fĂŒr Blue Chips sind Aktien wie Apple, Daimler, Amazon oder Bayer, welche ebenso in großen Indizes (=Mehrzahl von Index) vertreten sind.

Wer als Size Anleger, sein Depot breit aufstellt, der braucht auch keine Angst vor Börsencrashs zu haben, da sich große Aktien fĂŒr gewöhnlich immer wieder erholen.

Growth – Wachstum fĂŒr Dein Portfolio

Wie der Name schon verrĂ€t, geht es hier um Wachstum. Ganz konkret ist man hier auf Unternehmen aus, welche in KĂŒrze voraussichtlich ein großes Umsatzwachstum erwarten.

Die Investoren, welche nach dieser Strategie verfahren investieren hauptsÀchlich in junge Start-Ups, welche meist in Technologie-, Software- und Biotechnologiebranchen zu finden sind.

Weiterhin sehr markant fĂŒr Growth Aktien ist ein hohes KGV (was das ist, erfĂ€hrst Du hier), was ja eher negativ angehaucht ist.
Abgesehen davon, dass diese Strategie Ă€ußerst risikoreich ist und hohe Verluste möglich sind, sind ebenso hohe Gewinne möglich. Als AnfĂ€nger solltest Du jedoch lieber die Finger von dieser Strategie lassen. Wenn Du aber das nötige Know How hast, dann könnte die Growth Strategie wirklich eine super Option fĂŒr Dich sein.

Value – Die Buffett Anlagestrategien

Wahrscheinlich eine der bekanntesten Anlagestrategien und doch sind viele extrem erfolgreich damit. Anleger die Value Aktien kaufen, sind auf der Suche nach Aktien, welche unterbewertet sind.

Als BegrĂŒnder dieser Strategie zĂ€hlt Benjamin Graham, welcher auch der Mentor von Warren Buffett war. Und Buffett selbst ist ja wohl der bekannteste Value Investor unserer Zeit.

Zur Bewertung von Value Aktien nutzt man die sogenannte Fundamentanalyse. Hierbei spielen Faktoren, wie ein hoher Umsatz des Unternehmens, ein niedriges KGV und KBV, stabile Gewinne, regelmĂ€ĂŸige AusschĂŒttung an Dividenden und ein ausgewogenes VerhĂ€ltnis von Vermögen und Schulden des Unternehmens eine wichtige Rolle.

Die Fundamentanalyse ist sehr aufwendig, jedoch lohnt sich die Arbeit, da Value Aktien extrem hohes Potenzial fĂŒr Kursanstiege besitzen. Wenn Du also Deine Zeit dafĂŒr entbehren kannst, dann ist diese Strategie eine super Variante fĂŒr Dich.

Antizyklisch – Mach‘s anders!

Diese Methode ist definitiv nichts fĂŒr schwache Nerven, denn hier heißt es permanent antizyklisch zu handeln, also immer gegen den Strom zu schwimmen.

Grundgedanke dieser Strategie ist es, immer dann Aktien zu kaufen, wenn andere diese verkaufen und immer dann zu verkaufen, wenn andere kaufen.

antizyklische Anlagestrategien
„Sei anders“ – Definitiv ein Grundgedanke der antizyklische Anlagestrategien.

Da die meisten Anleger ja zyklisch handeln, sollte man bei dieser Strategie auf jeden Fall „Nerven aus Stahl“ besitzen, denn nicht immer und nicht bei jeder Aktie wird sich diese Strategie auszahlen.

Das diese Strategie aber auch sehr gut funktionieren kann, belegen ebenfalls sehr viele Beispiele: HÀtte man zum Beispiel bereits 1997 die Aktie der Telekom gekauft, als diese damals noch niemand haben wollte und hÀtte diese dann Anfang MÀrz 2000 verkauft, wÀre man sehr gut davongekommen. Aber auch viele weitere Beispiele zeigen, dass antizyklisches Investieren funktionieren kann.

Wenn Du also kein Problem damit hast, gegen den Strom zu schwimmen und auch bereit bist, dass nötige Risiko einzugehen, dann kann Dir diese Form des Investierens von großem Nutzen sein.

Dividenden – Wer gibt am meisten?

Klares Motto dieser Strategie: Folge dem Geld! Denn bei der Dividenden-Strategie wĂ€hlt man gezielt Aktien heraus, die eine hohe Dividendenrendite haben, also jĂ€hrlich einen hohen Gewinnanteil an die AktionĂ€re ausschĂŒtten.

Ein positiver Nebeneffekt von Dividenden-starken Unternehmen ist, dass diese meistens wirtschaftlich solide sind. Es sind Unternehmen, welche schon Jahrzehnte lang am Markt sind und somit auch nicht von Heute auf Morgen Insolvenz anmelden werden.

Falls diese Methode etwas fĂŒr Dich ist, habe ich noch einen kleinen Extratipp fĂŒr Dich: Reinvestiere die Dividende sofort wieder, solange bist Du von der Dividende leben kannst. Wenn dieser Fall nach einiger Zeit eintritt, bist Du finanziell unabhĂ€ngig, das bedeutet, dass Du nun theoretisch nicht mehr arbeiten mĂŒsstest, um Deine Lebenskosten zu decken.

Indexing – Sicher und niemals zu schlecht

Beim Indexing bzw. der Index Strategie dreht sich alles um Indizes (=Mehrzahl von Index). Das bedeutet konkret, dass Du mittels eines ETF‘s (=börsengehandelter Fond) einen ganzen Aktienindex kaufst. Somit kannst Du auch niemals schlechter als der Markt abschneiden.

Stell Dir also vor, Du willst beispielsweise die Rendite vom DAX haben. So wÀhlst Du einen ETF, der den DAX nachbildet. In diesem ETF sind dann Anteile an den Aktien, des DAX enthalten. Von der Theorie her ganz einfach.

Das Indexing eignet sich super fĂŒr passives Investieren und ist darĂŒber hinaus eine super Anlagestrategien fĂŒr jedes Budget, da man bereits mit sehr wenig Kapital in einen ETF mittels eines Sparplans investieren kann. Bei der Comdirect geht das schon ab 25 € im Quartal (das entspricht 8,33 € pro Monat).

Index Anlagestrategien
Die Indexstrategie wird unter Privatanlegern immer beliebter.

Da stellt sich nur noch die Frage: „Welcher Index ist jetzt der Richtige und wie finde ich den dazu passenden ETF?“ Diese Frage lĂ€sst sich leider nicht so einfach beantworten. Aber keine Sorge
 Unter folgendem Link kannst Du Dir unser E-Book „Smarter Vermögensaufbau mit ETF‘s“ kostenfrei herunterladen. Dort klĂ€ren wir alle wichtigen Fakten, die es benötigt, um an der Börse erfolgreich und sicher in ETF‘s zu investieren.

Hier geht’s zum gratis E-Book!

Buy-and-Hold – Halte was Du kaufst

Beim Buy-and-Hold geht es, wie der Name schon sagt, um das Halten von bestimmten Wertpapieren ĂŒber einen langen Zeitraum.

Buy-and-Hold Investoren setzen auf stabile Unternehmen, welche sie ausgiebig analysieren. Nach ihrer Meinung gibt es so etwas, wie den perfekten Ein- oder Ausstieg nicht, wohl halten sie auch nichts von Market Timing.

Buy-and-Hold kannst Du aber auch super mit anderen Strategien, wie dem Indexing, kombinieren. Am besten schaust Du auch nicht allzu oft in Dein Depot, um Deiner Strategie ganz entspannt folgen zu können und nicht gleich die Nerven zu verlieren, wenn Dein Depotwert einmal schwankt. Oder um es mit den Worten eines bekannten Börsenspekulanten auszudrĂŒcken:

„Kaufen Sie Aktien, nehmen Sie Schlaftabletten und schauen Sie die Papiere nicht mehr an. Nach vielen Jahren werden Sie sehen: Sie sind reich!“ – AndrĂ© Kostolany

Fazit

Du siehst also, dass es eine Vielzahl von verschiedenen Anlagestrategien gibt. Jetzt musst Du Dir nur noch die Richtige heraussuchen um am besten sofort mit dem Investieren starten. Lege aber am bitte vorher fest, ob Du eher aktiver oder passiver Anleger sein willst.

Falls Du Dir in diesem Punkt unsicher bist, so starte einfach mit dem passiven Investieren und nutze die Indexstrategie. Nebenbei kannst Du Dich immer noch weiterbilden und spÀter eventuell eine aktive Methode wÀhlen.

Wir wĂŒnschen Dir auf jeden Fall viel Erfolg dabei!

Bis bald!

Leave a Reply

Your email address will not be published.